05. 09. 2019

Infrastruktur zur Ausführung aller Workloads

Mit dieser ehrgeizigen Aussage präsentiert uns HPE seine Produktlinie Synergy. Die Kombination aus Rechenleistung, Storage, Netzwerk und übergreifendem Systemmanagement schließt direkt an die bekanntere Technologie HPE Hyperconverged an und entwickelt diese weiter. Wer sich dabei an die Cisco Unified Computing Systems (UCS) erinnert fühlt, liegt nicht falsch, aber HPE macht es nach eigenem Bekunden besser, insbesondere einfacher und schneller. Das klingt interessant. Schauen wir mal, was HPE zur Synergy schreibt.

Innovation HPE Synergy

  • Eine Infrastruktur für alle Workloads und Nutzungsvarianten
  • Konfiguration und Bereitstellung in Cloud-ähnlichem Tempo und Umfang
  • Automatisierung alltäglicher Prozesse
  • Schnellere und intelligentere Entwicklung von Anwendungen

Über eine zentrale Schnittstelle können IT-Ressourcen innerhalb kürzester Zeit effizient und kontrolliert bereitgestellt werden. Mit HPE Synergy als einer leistungsfähigen softwaredefinierten Lösung werden flexible Pools mit physischen und virtuellen Rechen-, Storage- und Fabric-Ressourcen zu einer beliebigen Konfiguration und für jeden Workload zusammengestellt.

HPE Synergy Produktportfolio

Das Produktportfolio HPE Synergy ist eine Kombination aus Rechenleistung, Storage und Fabric in einer zentralen intelligenten Infrastruktur, die alle zur Ausführung beliebiger Anwendungen nötigen Ressourcen umgehend zur Verfügung stellt.
TOP: Skalierbare Infrastruktur / weniger Komplexität / Ressourcen nutzen und für neue Zwecke einsetzen.

Computing: HPE Synergy

Recheneinheiten, sog. Compute-Module, können mit Storage-Ressourcen, Netzwerkkonnektivität und Image verbunden werden. Und das geht sehr schnell vonstatten: bootfähig in weniger als 30 Sekunden. TOP: Schnelle Bereitstellung einer Infrastruktur / höhere Leistung und Verfügbarkeit / Schutz Ihrer Vermögenswerte.

Storage: HPE Synergy

Ein integrierter High-Density-Storage für eine neue Dimension an Einfachheit, Dichte und Flexibilität (mit SDS-, DAS- und SAN-Optionen für Datei-, Block- und Objektspeicher). TOP: Schnellere Servicebereitstellung / hohe Kapazität für eine Vielzahl von Workloads / hoch verfügbarer Composable Storage.

Fabric-Netzwerk: HPE Synergy

Bei so viel Flexibilität der Nutzung sind besondere Fähigkeiten des Netzes gefördert. HPE formuliert das so: „Rack-Scale Multi-Fabric-Konnektivität, die das Problem eigenständiger Top-of-Rack (TOR)-Switches behebt“. TOP: Einfache Verwaltung im Rechenzentrum / Kosteneinsparung durch Design / Virtualisierung mit hoher Dichte und optimale Leistung.

Management: HPE Composer

Nur eine komfortable Benutzerschnittstelle für alle Verwaltungsaufgaben: Native Infrastrukturverwaltung für die Zusammenstellung oder Änderung von Compute-, Storage- und Fabric-Ressourcen für alle Workload-Anforderungen. TOP: Einfache Bereitstellung und Skalierung / Beschleunigung von Updates / Infrastrukturnutzung automatisieren, integrieren oder anpassen.

Management: HPE Image Streamer

Der HPE Synergy Image Streamer arbeitet mit HPE Synergy Composer, um mehrere physische Computing-Knoten rasch bereitzustellen und zu aktualisieren. Beschleunigen Sie so die Bereitstellung und Aktualisierung über mehrere Rechenknoten hinweg. TOP: Echte statusfreie Prozesse / Schnelle Betriebssystembereitstellung / Automatisierung.

HPE Synergy Composable Infrastructure

Eine Composable Infrastructure gibt Ihnen die Möglichkeit, neue Werte unmittelbar und fortlaufend für die traditionelle und Idea Economy zu erstellen und zu liefern. Man dürfte auch sagen, die CI-Plattform ist flexibel auf geänderte Geschäftsmodelle und Prozessketten anpassbar, man ist nicht „wie früher“ durch Hardware und Systemsoftware festgelegt. (Anm.: „We’re now living in an Idea Economy where success is defined by the ability to turn ideas into value faster than your competition.”– Zitat von Meg Whitman, Chief Executive Officer, HPE).

Eine Composable Infrastructure muss zu folgendem in der Lage sein:

  • Alle Programme ausführen: Mit flexiblen Pools von physischen und virtuellen Rechen-, Speicher- und Fabric-Ressourcen jede Anwendung optimieren und anhand einer einzigen Infrastruktur den Investitionsaufwand senken und Ressourcen freistellen.
  • Schneller agieren: Anwendungs- und Servicebereitstellung durch eine einzige Schnittstelle beschleunigen, die präzise und extrem schnell logische Infrastrukturen zusammensetzt.
  • Effizient arbeiten: Dank interner softwaredefinierter Intelligenz mit vorlagengesteuerten, reibungslosen Prozessen den Aufwand und die Kosten für den Betrieb reduzieren.
  • Mehrwert schaffen: Durch Integration und Automatisierung von Infrastrukturprozessen und Anwendungen über eine einheitliche API die Produktivität und Kontrolle im gesamten Rechenzentrum steigern.

HPE Synergy bezieht die drei zentralen Elemente ein, die eine Composable Infrastructure definieren: flexible Ressourcenpools, softwaredefinierte Intelligenz und eine einheitliche API.

Unterstützung durch MCS

Der Kreis der IT-Systemhäuser, die HPE Synergy Fokus Partner werden dürfen, ist auf eine Handvoll Unternehmen in Deutschland begrenzt. Umso mehr freut es uns, dass wir als MCS zu diesem Kreis gehören.

MCS hat bereits erfolgreich erste Projekte mit HPE Synergy umgesetzt. Weitere Kundenanfragen werden zurzeit bearbeitet.

Neben der erwartungsgemäß soliden Hardwarebasis überzeugt uns das Konzept der flexiblen Nutzungsmöglichkeiten. Geänderte Anforderungen an die Nutzung können schnell umgesetzt werden. Die Modularität der Plattform erlaubt es, schlank zu starten und bedarfsweise zu erweitern. Die Modularität auf allen Ebenen überzeugt. Auch lassen sich so kaufmännische Investitionen stufig und bedarfsgerecht abbilden.

Kontakt

Wir beraten Sie gern, um eine Analyse Ihrer Infrastruktur durchzuführen und Ihnen Nutzungsmöglichkeiten für HPE Synergy aufzuzeigen.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Unser Kollege Yakup Öztürk ist einer unserer HPE-Experten im Haus und freut sich auf Ihre Anfrage. Melden Sie sich einfach hier. Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@mcs.de.