30. 07. 2019

Unser Beitrag zur Europa-Cloud

Wenn Politiker Forderungen an die IT stellen …

Europa-Cloud @MCS


… führt das mitunter zu lustigen Auswüchsen wie Stopp-Schildern im Internet. Von der neuesten Forderung nach einer Europa-Cloud mag man halten, was man will, doch bestimmte Aspekte des Ansatzes begrüßen wir durchaus. (Links siehe unten.)

Die Hauptforderungen lauten „verlässliche Datensouveränität“ (Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier) bzw. „digitale Souveränität“ (Bundesinnenminister Horst Seehofer), Datenschutz und Datensicherheit. Und gerade bei den beiden letztgenannten Punkten sind wir ganz bei den Herren Politikern.

Viele Unternehmen nutzen Cloud-Dienste, um Datensicherheit zu gewährleisten – zum Beispiel in Form von ausgelagerten Backups. Werden allerdings personenbezogene Daten unverschlüsselt übertragen oder im außereuropäischen Ausland gespeichert, kann es zum Konflikt mit dem Datenschutz, sprich der DSGVO kommen. Gleiches gilt natürlich auch bei der Nutzung eines kompletten virtuellen Rechenzentrums oder einzelner Webserver. Gut, wenn man einen Cloud-Anbieter hat, der die gesamte Technik im eigenen Haus betreibt. Die Professional Service Cloud (PSC) von MCS ist

  • DSGVO-konform
  • auf Wunsch Ende-zu-Ende-verschlüsselt
  • redundant angebunden
  • gehosted in einem nach ISO 27001 zertifizierten Datacenter
  • in der EU (genauer: im Norden Hamburgs)

Ob eine VM zum Testen, ein Webserver für Ihren Internetauftritt, Speicherplatz fürs Backup oder ein komplettes virtuelles Rechenzentrum… Wenn Sie Interesse an Cloud-Diensten haben oder Fragen zur technischen Umsetzung, melden Sie sich bei Sascha Teuber unter sascha.teuber@mcs.de oder 040.53773-143. Wir bieten Ihnen eine Lösung, die die Forderungen der Politik auch jetzt schon übertrifft.


Links

Zu Stopp-Schildern im Internet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zugangserschwerungsgesetz

Zur Europa-Cloud:

https://www.golem.de/news/europa-cloud

https://www.handelsblatt.com/europa-cloud